Team gibt sich Feedback über offenen und konstrukitven Austausch

Von Claudia Leu | 4 Minuten Lesezeit

Könnt ihr eurem Chef gegenüber ehrliche Kritik anbringen? Bekommt ihr in eurem Arbeitsumfeld häufig konstruktives Feedback, das euch weiterbringt? Warum eine konstruktive Feedbackkultur wichtig ist, erfahrt ihr hier. Und damit ihr direkt loslegen könnt, haben wir euch ein paar Tipps zum Thema Feedback geben zusammengestellt.

Habt ihr die eine oder andere der eingangs erwähnten Fragen mit «nein» beantwortet? Dann seid ihr sicher nicht die Einzigen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass eine gesunde Feedbackkultur in vielen Unternehmen noch keine Selbstverständlichkeit ist. Insbesondere, wenn es um kritisches Feedback geht.

Mitarbeiter scheuen sich oft davor kritische Rückmeldungen zu geben, insbesondere wenn es um Führungskräfte geht. Sie denken beispielsweise, die Kritik könnte sich am Ende negativ auf ihre Arbeitssituation auswirken. Aber genau diese kritischen Rückmeldungen sind Treiber vieler Veränderungen und Verbesserungen. Und Veränderungen sind in der aktuellen Arbeitswelt an der Tagesordnung. Wer auf diese sich schnell verändernden Bedienungen nicht reagieren kann, liegt schneller hinter der Konkurrenz zurück als ihm lieb ist.

Eine gute Feedbackkultur über alle Hierarchiestufen hinweg

Was ist aus eurer Sicht die Grundlage für eine funktionierende Feedbackkultur? Sowohl für positives als auch kritisches Feedback? Aus unsere Erfahrung spielt Vertrauen zwischen Arbeitskollegen eine wichtige Rolle. Vertrauen schafft die Grundlage für einen ehrlichen und offenen Austausch, sowohl im Team als auch über Hierarchiestufen hinweg. Neue Ideen erhalten Platz, Fehler werden offen kommuniziert, es gibt keine Angst vor Konsequenzen und die Mitarbeitenden entwickeln sich stetig weiter. Führungskräfte nehmen dabei eine wichtige Vorbildfunktion ein. Über ihr eigenes Verhalten können sie Vertrauen aufbauen und fördern.

Vertrauen schafft die Grundlage für einen ehrlichen und offenen Austausch auch über Hierarchiestufen hinweg.

Vertrauen ist auch eine zentrale Komponente von psychologischer Sicherheit. Sie schafft ein Arbeitsklima, das nachweislich einen positiven Einfluss auf das Engagement der Mitarbeiter:innen, Kreativität und Innovation, Fehlerberichterstattung und Wissensaustausch hat (Edmondson, 2018). Was psychologische Sicherheit ist und wie du sie in deinem Arbeitsumfeld steigern kannst, erfährst du in diesem Artikel.

4 Gründe warum jedes Unternehmen eine Feedbackkultur etablieren sollte

Wie eingangs erwähnt, gibt es viele Gründe, warum eine Unternehmenskultur, die Feedback hegt und pflegt wichtig ist. Damit alles für euch etwas greifbarer wird, haben wir die vier wichtigsten Gründe für euch zusammengefasst:

  1. Durch Feedback kann man miteinander und voneinander lernen
  2. Feedback führt zu persönlicher Weiterentwicklung
  3. Feedback ermöglicht schnelle Anpassung
  4. Feedback verbessert das Endergebnis und fördert Innovation

Aber nun der Reihe nach.

1. Durch Feedback miteinander und voneinander lernen

Feedback geben und Feedback erhalten führt zu einer Reflexion über unser eigenes Verhalten und das der anderen. Diese Reflexion ist die Grundlage für Lernen und Veränderung. Wir können besser verstehen, wie unsere Teammitglieder unsere Handlungen und Zusammenarbeit wahrnehmen, wenn wir regelmässig darüber sprechen. Offenes Feedback schafft Vertrauen, denn man bekommt klare Anhaltspunkte und Orientierung. Diese Sicherheit ist die Grundlage für eine effektive Zusammenarbeit und starke Team-Performance. Und letztendlich fällt es uns durch gegenseitiges Feedback einfacher, einen guten Job zu machen.

2. Feedback führt zu persönlicher Weiterentwicklung

Ein ehrliches Aussenbild unseres Verhaltens führt dazu, unbewusste Verhaltensmuster aufzudecken. Solches Feedback ist nicht immer einfach anzunehmen, da es einem die eigenen Schwächen vor Augen führt. Schlussendlich hilft uns aber genau dieses Feedback, neue Entwicklungschancen auf der persönlichen Ebene zu entdecken. Es führt zu einer Investition in unsere eigenen Fähigkeiten. Eine Investition, die sich immer auszahlt.

3. Feedback ist heute wichtiger denn je

Die Corona-Pandemie hat es uns schmerzlich vor Augen geführt. Von heute auf morgen kann sich vieles rasant verändern, was über Jahre beständig war. Wir müssen uns schnell an neue Situationen gewöhnen. Und genau da hilft uns Feedback. Es ermöglicht uns eine flexible Anpassung an ein sich ständig veränderndes Umfeld. Durch die Reflexion lernen wir laufend, wo unsere Stärken liegen und wo wir uns kollektiv verbessern können. So entwickeln wir uns als gesamte Organisation weiter.

4. Feedback verbessert das Endergebnis und fördert Innovation

Unterschiedliche Fähigkeiten, unterschiedliche Ansichten und ein gemeinsames Ziel. Je diverser ein Team, je unterschiedlicher die Feedbacks und die Vorlieben, desto mehr können wir davon profitieren. Jeder kommt mit einem anderen Fokus an das Thema heran und beleuchtet eine neue, uns vielleicht noch verborgene Seite. Durch Feedback erhält man Denkanstösse und Ideen aus anderen Perspektiven. Feedback ist somit eine Grundlage für Innovation.

Soweit so gut.

Wie könnt ihr das jetzt konkret in der Praxis umsetzen? Mit unseren 7 Tipps könnt ihr noch heute wertvolleres Feedback geben und euch als Team weiterentwickeln. Ihr könnt diese direkt hier herunterladen.

7 Feedback-Tipps herunterladen

Literatur

Edmondson, A. (2018). The Fearless Organization: Creating Psychological Safety in the Workplace for Learning, Innovation, and Growth. Hoboken, NJ: John Wiley & Sons.

Illustration mit einem Brief im offenen Couvert

Abonniere unseren Newsletter